Konzert für Violoncello piccolo und Cembalo mit den Gambensonaten von J.S. Bach

25. Februar 2024 - 19:00Uhr
Eintritt € 20,00
Haus der Kultur Anif


Mischlgutweg 5
5081 Anif

Detlef Mielke, Violoncello piccolo

Gregor Unterkofler, Cembalo

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen“

Die Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo

Konzert für Viola da Gamba und Cembalo, Detlef Mielke, Barockcello

Die drei Gambensonaten von J.S.Bach (BWV 1027-1029) zählen zu dessen bekanntesten Kammermusikwerken. Sie gehören zum Kernrepertoire der tiefen Streichinstrumente. Heute werden sie daher oftmals auf dem Violoncello gespielt, da der Notentext ohne Veränderungen realisierbar ist. So interpretieren die beiden Salzburger Musiker Detlef Mielke und Gregor Unterkofler diese facettenreichen und farbigen Klangschöpfungen im Haus der Kultur in Anif. 

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Sonaten für Viola da Gambe und Cembalo

Sonate G-Dur BWV 1027

Adagio – Allegro ma non tanto

Andante

Allegro moderato

Sonate g-Moll BWV 1029

Vivace

Adagio

Allegro

Sonate D-Dur BWV 1028

Adagio – Allegro

Andante

Allegro

 

Detlef Mielke, Violoncello
Detlef Mielke

1967 in Deutschland geboren.

Studium in Salzburg bei Heidi Litschauer,bei Heinrich Schiff in Basel und

in Graz bei Rudolf Leopold.

1991 Verleihung des Förderpreises der Stadt Goslar.

Mitglied des Hyperion-Ensembles (www.hyperion-ensemble.com).

Mitglied des Klaviertrios 3:0 (www.dreizunull.at).

Seit 2010 Solocellist des Symphonieorchesters Vorarlberg (www.sov.at).

Seit 1996 Leitung einer Klasse für Violoncello am Musikum-Salzburg.

Gregor Unterkofler, Klavier

Gregor Unterkofler

Geboren 1980 in Villach, absolvierte an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Universität Salzburg die Lehramtsstudien Musikerziehung, Instrumentalmusikerziehung, Gesangspädagogik und Psychologie/Philosophie.

Fortsetzung der Ausbildung im Rahmen des künstlerischen Studiums Orgel am Mozarteum Salzburg (u.a. bei Daniel Chorzempa), an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (bei Thomasorganist Ullrich Böhme), sowie am Landeskonservatorium Tirol (Konzertfach Cembalo bei Peter Waldner). Vertiefende Studien im Bereich der Aufführungspraxis auf historischen Tasteninstrumenten.

Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, an der Pädagogischen Hochschule Salzburg, am Musischen Realgymnasium Salzburg und im Rahmen von Meisterkursen. Künstlerische Tätigkeit als Organist und Cembalist im kirchen‐ und kammermusikalischen Bereich, sowie bei Rundfunkaufnahmen.