Konzert mit duo molede

Sonntag, 23. Juni 2024
19.30 Uhr
Haus der Kultur Anif

Eintritt Euro 15

duo molede Konzert Anif Kultur -
Foto: Manuel Vescoli

Programm:

Duo Molede: 

                                               Dirty B (2023)

                                               Pushing Pulse (2020)

                                               Scream (2023)

 

Jessie Montgomery (1981*): 

                Duo for Violin and Cello (2015)

                                               Meandering

                                               Dirge

                                               Presto

 

Duo Molede: 

                                               Uplift (2021)

 

Bartolomey Bittmann:           

                                               Krystallos 

 

(Dauer ca. 45′)

 

PAUSE

 

Zoltán Kodály (1882 – 1967): 

                Duo für Violine und Violoncello op. 7 (1914)

                                               Allegro serioso, non troppo

                                               Adagio – Andante

                                               Maestoso e largamente, ma non troppo lento – Presto

 

 

(Dauer ca. 30′)

2018 gründeten die Brüder Moritz Defregger (Violine) und Lenz Defregger (Violoncello) das „duo molede“. Sie konzertieren regelmäßig zusammen, wobei ein wichtiger Bestandteil ihres Schaffens, neben dem klassischen Repertoire, das Komponieren eigener Stücke ist. Diese enthalten progressive Spieltechniken mit Elementen aus der Popularmusik und grenzen sich klar durch Improvisationsteile von klassischer Musik ab. Neben Konzerten im berühmten Bibliothekssaal Polling, Wien und Italien, konzertierten sie mehrfach in Salzburg. Im Herbst 2022 hat der ORF Salzburg im Rahmen eines Konzerts zum 100-jährigen Jubiläum der „IGNM“ live mitgeschnitten.
Über ihren Musikstil schreibt Dorothea Gschnaidner: „Ihre kurzweilige, selbst entwickelte Klangsprache lebt von der Begeisterung für rhythmische Prägnanz und einem federnden, energiegeladenen Puls […]“

Foto:Manuel Vescoli

Moritz Defregger (*2001) studiert seit 2020 Violine bei Lukas Hagen und Klara Flieder-Pantillon an der Universität Mozarteum in Salzburg. Dort ist er seit 2023 Mitglied im Akademieorchester, in dem er mit Dirigenten wie Ion Marin zusammenarbeitet. Neben vielen verschiedenen Projekten, gibt er in Salzburg auch solistische und kammermusikalische Konzerte, u.a. im großen Saal der Stiftung Mozarteum oder dem Mozart-Wohnhaus. Im Herbst 2023 hat er zusammen mit Giovanni Guzzo beim „Herbsttöne-Festival“ konzertiert.
Zusätzlich zu seinem Studium erhält er regelmäßig wichtige musikalische Impulse auf Festivals und Meisterkursen, wie z.B. bei den „Starnberger Musiktagen“, der „Wolfgang-Sawallisch-Stiftung“ oder den „Austrian Masterclasses“. Im August 2023 hat er beim Festival „European Masterclasses“ in Stockholm teilgenommen und war u.a. als Konzertmeister aktiv. Mit drei Jahren nahm er seinen ersten Geigenunterricht und erhielt bis zum Studium seine musikalische Ausbildung u.a. bei Jorge Sutil, Rudens Turku und David Frühwirth. Außerdem vertieft er seine künstlerischen Kenntnisse bei renommierten Professoren, wie Ingolf Turban, Benjamin Schmid, Lena Neudauer, Christian Altenburger, Wen-Sinn Yang oder Cibrán Sierra Vazquez.
Neben der Kammermusik, die ihm sehr am Herzen liegt, spielt er auch begeistert Viola.
Als Konzertmeister und Solist vom Jugendensemble „Bella Musica“ gibt er international Konzerte. Außerdem war er schon mehrmaliger Solist beim „Kammerorchester Weilheim“, beim nationalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist er Bundespreisträger.
Er ist Teil des Kunstprojekts „STOA169“.
Mit seinem Interesse an Pädagogik ist er seit 2018 als Geigenlehrer tätig. Das Unterrichten sieht er als großen Bestandteil im späteren Leben.

Moritz Defregger spielt auf einer Geige (2019) von Yuri Pochekin aus der Geigenbauschule in Cremona.

m.defregger@freenet.de

Foto: Manuel Vescoli

Lenz Defregger, geb. 2003, erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von sieben Jahren. Von 2019 bis 2021 studierte er bei Barbara Lübke-Herzl im Pre-College am Mozarteum in Salzburg. Seit 2021 ist er dort bei Prof. Matthias Bartolomey im Bachelorstudium. Wichtige musikalische Impulse erhielt er unter anderem von Prof. Wen-Sinn Yang, Prof. Helmar Stiehler, Prof. Cibrán Sierra Vazquez, Prof. Thomas Riebl, Prof. Klara Flieder-Pantillon und Leonhard Roczek.

2022 gewann er in seinem ersten Studienjahr den 1. Preis beim „Concorso Mainardi“. Als Solist und Kammermusiker gab er bereits international Konzerte. Er war Solocellist vom Ensemble „Bella Musica Mozarteum“, dem „Kammerorchester Weilheim“ und dem
„Jugendsinfonieorchester Salzburg“. Er war mehrmaliger Teilnehmer bei „Jugend Musiziert“. Dabei war er bis auf Bundesebene erfolgreich.

Lenz Defregger konzertierte bereits mit Prof. Matthias Bartolomey, Leonhard Roczek, Florian Eggner und Michaela Girardi-Riegler. Des weiteren durfte er unter Dirigenten, wie Ion Marin und Emmanuel Tjeknavorian, in Konzerthäusern, wie dem Wiener Konzerthaus und dem
„Haus für Mozart“, konzertieren.

l.defregger@freenet.de