Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Beste Ökonomie ist die Ökologie – Vortrag von DDr. Gottfried Tichy

17. November 2021|19:00

Eintritt frei
Haus der Kultur Vortrag von DDr. Gottfried Tichy „Die beste Ökonomie ist die Ökologie“

DIE BESTE ÖKONOMIE IST DIE ÖKOLOGIE

 

Die Ökologie wird meist als Hindernis für die Wirtschaft gesehen, ein Hemmschuh gegen Expansion, gegen Wohlstand. Ohne Ökonomie wären wir sicherlich noch tief in der Steinzeit – aber ohne Berücksichtigung der Ökologie – wenn wir so weiter tun wie bisher – werden wir bald wieder dorthin kommen.

Ohne Wachstum ist selbst das Leben undenkbar und Fortschritt ist ein Prinzip der Natur. Wir brauchen die Wirtschaft, wir brauchen Wachstum. Je mehr desto besser, je rascher umso begehrter. Und so wächst die Wirtschaft weiter, und mit ihr erweitert sich die Kluft zwischen Arm und Reich. Die rasant zunehmende Umweltbelastung führt weitgehend zur Umweltzerstörung.  sowie die Verflechtung der Länder und Kontinente.

Ohne den Aspekt der Nachhaltigkeit, ohne an die Zukunft zu denken, führt dies unweigerlich zu einem exponentiellen Anwachsen der Verschwendung und schließlich zu einer zunehmenden Verknappung an Rohstoffen bis zum Kollaps.

 

Der schonendere Umgang mit der uns umgebenden Natur ist daher weniger eine Frage der Moral als vielmehr eine Frage ökonomischer Vernunft. Da ich der Meinung bin, dass die Ökologie die beste Ökonomie ist, der beste Lehrmeister für uns, wollen wir die Sache näher betrachten.

 

Der Fortschritt wäre etwas Schönes,

wenn er nur einmal anhalten würde.

Robert Musil (1880-1942)

Der Mensch ist gewöhnt von der Natur zu nehmen und nicht zu geben, es sollte aber ein natürlicher Austausch sein, schließlich ist er ja selbst ein Teil der Natur. Die Natur, und auch der Mensch mit seiner Ökonomie, der schließlich auch zur Natur gehört, sind offene Systeme. Das heißt, das ökonomische System des Menschen interagiert mit seiner sozialen, politischen und ökologischen Umwelt. Anders ausgedrückt kann das ökonomische System nur durch seinen Austausch mit der ökologischen Umwelt überleben und sich weiterentwickeln. Denn auch das ökonomische System benötigt zur Erfüllung seiner Funktionen eine ständige Zufuhr von Energie und Materie. Bei dieser Energie-und Materie-Transformation muss die entstehende, umgewandelte Energie und Materie (Abwärme, Schadstoffe, Abwasser und Abfälle) wiederum an die Umwelt abgegeben werden was wiederum Einfluss auf die Ökologie hat und somit auch rückwirkend auf den Menschen.

 

Daher kann sich der Mensch nicht davon herausnehmen, er gehört schließlich zum ökologischen System der Erde. Dies kommt deutlich im anthropogenen Klimawandel zum Ausdruck[i]. Hierbei kommt der scheinbar billigere Produktionsfaktor Energie gegenüber dem teureren Faktor Arbeit eine entscheidende Rolle zu. Diese Diskrepanz verstärkt den Druck auf zunehmende Automation, Globalisierung und Umweltbeanspruchung.

 

Die Erde gehört uns nicht, wir haben sie nur von unseren Kindern geborgt.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944)

em. Univ. Prof. Mag. DDr. Gottfried Tichy

Fachbereich Geografie und Geologie
Autor von Fachbüchern, Kinderbüchern und Jugendliteratur



Geboren 1942 in Salzburg
Studierte Geographie, Biologie, Paläontologie, Geologie und Didaktik und ist Professor für
Geologie und Paläontologie an der Universität Salzburg.

Er wurde bekannt durch seine Forschungen an Sauriern und wirbellosen Tieren des
Erdmittelalters.

Nebenbei unterrichtet er orientalische und fernöstliche Sprachen, ist Verfasser und Mitautor
zahlreicher Bücher, unter anderem über Mozart sowie die Speläologie Salzburgs. Neben
zahlreichen fachwissentschaftlichen Beiträgen verfasste er auch populäre Führer zur Geologie
und Paläontologie.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich Gottfried Tichy besonders mit Kinder- und Jugendliteratur.
Seine Bücher sollen die Neugierde Jugendlicher an der Natur fördern.

Details

Datum:
17. November 2021
Zeit:
19:00
Eintritt:
Eintritt frei
Kategorie:

Veranstaltungsort

Haus der Kultur Anif
Mischlgutweg 5
Anif, Salzburg 5081 Austria

Veranstalter

Anif Kultur